Joby Talbot - Path of Miracles (Österreichische Erstaufführung)

wer

 

 

Momentum Vocal Music

 

Leitung: Simon Erasimus

 

 

Sopran:

 

Ana-Marija Brkic, Theresa Hemedinger, Elisabeth Sturm, Anna Hurch,

Barbara Achammer

 

Alt:

 

Elisabeth Kirchner, Magdalena Schödl, Magdalena Janezic, Aleksandar Jovanovic

 

 

Tenor:

 

Sebastian Taschner, Jakob Gerbeth, David Pruonto, Andrew Erickson-Lapidus

 

 

Bass:

 

Elias Bäuml, Benjamin Harasko, Felix Knaller, Lukas Lemcke, Akos Banlaky

 

  

was

 

 

Momentum Vocal Music widmet sich im Rahmen der Konzertreihe "Musik am 12ten" dem monumentalen Werk "Path of Miracles" des englischen Komponisten Joby Talbot, das hier zum ersten Mal in voller Länge in Österreich zu hören sein wird!

 

Path of Miracles ist ein großes, viersätziges Gebet, eine musikalische Würdigung des Jakobswegs. Vier der Hauptetappen der Pilgerroute – Roncesvalles, Burgos, Léon und Santiago de Compostela – bilden die geographische Verortung dieser a-capella-Komposition für 17 unabhängige Vokalstimmen und gestimmte Zimbeln. Joby Talbot schöpft aus einem schier endlosen Fundus kompositorischer Ideen und er lotet damit die Möglichkeiten der menschlichen Stimme und den Reichtum ihrer Klangfarben auf vielfältige Weise aus. Reibungen, Cluster und Glissando-Effekte gehören zum musikalischen Gepäck auf diesem Pilgerweg ebenso wie Hymnen und kontemplative Teile. Der Text bezieht sich auf Zitate aus der Bibel sowie auf mittelalterliche Quellen und Heiligenlegenden.

 

wann und wo

 

   

 

Donnerstag, 25. November 2021,

19:30 Uhr

 

 

 

Reformierte Stadtkirche Wien

Dorotheergasse 16,

1010 Wien

 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.
Kartenpreise

 

Tickets im Vorverkauf unter oeticket.com                                                          

Kartenpreis: 24,- €, ermäßigt 12,- €

  

Kinder & KulturpassinhaberInnen: Eintritt frei

 

Abendkassa 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn       

Momentum Vocal Music ist ein Vokalensemble der besonderen Art: eine vokale Familie, die es sich zur Aufgabe macht, unterschiedlichste Facetten chorischen Musizierens hör- und sichtbar zu machen. Ausschließlich bestehend aus ausgebildeten und professionellen Stimmen, ist Momentum Vocal Music „eines der interessantesten jungen Ensembles im deutschsprachigen Raum“ (klassikbegeistert.de).

 

Ein zentrales Merkmal von Momentum Vocal Music ist die ausgeprägte Vielgestaltigkeit in der Besetzungsgröße. Dadurch umspannt das Repertoire des Ensembles sowohl die ganze Fülle der Chorliteratur als auch solistisch besetzte Vokalmusik von der Renaissance bis zur Gegenwart. Momentum Vocal Music widmet sich - zusätzlich zu Schlüsselwerken der Vokalliteratur, Ur- und Erstaufführungen - auch Arrangements und Transkriptionen bereits vorhandener Werke und erforscht damit neue Perspektiven auf Chor- und Ensemblemusik. Im Jahr 2019 ging Momentum Vocal Music mit dem “kulturübergreifenden Oratorium” Vocal Klezmer Sounds erstmals auf Österreich-Tournee. gefolgt von einer CD-Aufnahme, die im Frühling 2021 erscheint.

Die Saison 2020/2021 hält Aufführungen und Aufnahmen von Johann Sebastian Bachs Motetten, Joby Talbots „Path of Miracles“, Claudio Monteverdis „Quarto libro dei madrigali” und Anton Heillers „English Mass“ bereit. Zusätzlich dazu stehen neue Arrangements von Richard-Strauss-Liedern und der „Musikalischen Exequien“ von Heinrich Schütz sowie andere Erst- und Uraufführungen auf dem Saisonplan. Das Ensemble ist Artist-in-Residence des 2021 erstmals stattfindenden Vokalfestivals Totzenbach.

Ein essenzieller Bestandteil der Tätigkeiten von Momentum Vocal Music ist die Musikvermittlung – so entstanden Projekte und Kooperationen mit der Vokalakademie Niederösterreich und dem Konzerthaus Wien, außerdem der österreichweit einzige Chor-Podcast sprech:gesang (verfügbar auf Spotify, iTunes und Google).