Sonderkonzert. J. S. Bach: Jesu, meine Freude

wer

Das Ensemble des Albert Schweitzer Chores

Imre Tóth, Orgel

Martin Horvath, Kontrabass

 

Matthias Krampe: Leitung

 

was

J. S. Bach

Motette BWV 227: Jesu, meine Freude

 

sowie Werke von Sven-Erik Bäck, Thomas Jennefelt, Knut Nystedt u.a.

 

wann und wo

Samstag, 1. April 2017

19:00 Uhr

Evangelische Dreieinigkeitskirche

Kielmannseggasse 8

2100 Korneuburg

Kartenpreise

Eintritt frei. Um angemessene Spende wird gebeten

Johann Sebastian Bachs berühmte Motette steht im Zentrum dieses Sonderkonzertes von Musik am 12ten in der Dreieinigkeitskirche in Korneuburg.

 

Die einzigartige Verzahnung des Chorals mit Bibelwort aus Römer 8 ist von beeindruckender theologischer Intensität; Albert Schweitzer sprach hier von „Bachs Predigt vom Leben und Sterben“ schlechthin.

Entstanden ist Bachs Motette wohl als Musik zu einem Begräbnisgottesdienst. Der zugrunde gelegte Choral „Jesu, meine Freude“ ist bis heute fest mit dem Sonntag Lätare verknüpft, dem Sonntag, der inmitten der Passionszeit der Auferstehungshoffnung kraftvoll Ausdruck verleiht; so soll dieses Konzert gut zwei Wochen vor Ostern auch ein Innehalten, ein Aufatmen auf dem harten Weg nach Golgatha sein.

 

Neben Bach und Orgelwerken hören Sie zu dieser thematischen Prägung passende a cappella–Chormusik aus dem skandinavischen und baltischen Raum, die in emotional ergreifenden Kompositionen die unglaubliche Lebendigkeit und musikalische Vielfalt der dortigen Chorszenen lebendig werden lässt.