Liederabend ‚Wiener Mélange‘

wer

 

Daniel Johannsen, Tenor

Matthias Krampe, Hammerflügel (1804)

 

  

was

 

Werke von

 

L. v. Beethoven, F. Schubert,

 

N. v. Krufft, C. Kreutzer u.a.

 

 

wann und wo

 

Sonntag, 11. September 2022

 

Beginn: 18:00 Uhr

 

 

 

Evang. Christ-Königs-Kirche


Wenzel-Frey-Gasse 2, 2380 Perchtoldsdorf

 

 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.
Kartenpreise

 

Eintritt: freie/angemessene Spende


      

Unbestrittener Gipfel des Liedschaffens im frühen 19.Jh. ist das Werk Franz Schuberts. Gerade

in Wien vollzog sich der Umschwung vom Strophenlied (das Goethe bevorzugte) zur

durchkomponierten Form mit ausdrucksstarkem, malerischen Klaviersatz in vielfältiger Art und Weise und gab damit den Nährboden für Schuberts Genie. Unser Programm wandelt auf diesen Spuren dieses so bedeutenden und wirkmächtigen Wandels der Ästhetik mit Liedern von Beethoven, Schubert und etlichen Zeitgenossen.

 

Ein besonderes Gewicht kommt dabei Nikolaus von Krufft zu, bei weitem mehr als nur ein „Vorläufer Schuberts“, als der er oft bezeichnet wird. Bei ihm findet sich dieser Wandel in variantenreichen Vertonungen abgebildet, Zeitgenossen rühmten zu Recht seinen „Geist, Verstand und Geschmack“.

Kongenial passend zu dieser Musik: der originale Hammerflügel der englischen Fa. Broadwood aus dem Jahre 1804, der M12 noch zu Verfügung steht.

 

So mag der Sommer ausklingen in der Evangelischen Kirche in Perchtoldsdorf, biedermeierlich anmutend, doch gleichzeitig so durchdrungen von tiefer Poesie, Wehmut, Leidenschaft, von der kleinen Kostbarkeit bärbeißigen Humors bis hin zu dramatisch gestalteten Liedszene, die ihre wunderbare Entsprechung findet in Daniel Johannsens unvergleichlicher Lied-Erzählkunst.

Wir freuen uns, wenn Sie sich mit uns auf Spurensuche zur Wiener Liedkunst im frühen 19.Jh. begeben – was könnte geeigneter sein, als quasi die „Sommerfrische“ in Perchtoldsdorf, wo der Abend auf dem Kirchenvorplatz in geselliger Runde bei Brot und Wein enden soll.

 

Mit herzlichen Grüßen – Ihr Matthias Krampe