Das Leben ist ein Traum

wer

 

 

  

Daniel Johannsen, Tenor

 

Matthias Krampe, Orgel (J.G.Malek, 1789) & Cembalo 

 

 

  

was

 

 

C. Ph. E. Bach Sonatina IV Wq 63/10 B-Dur

 

(1714 – 1788) aus: Versuch über die wahre Art das Clavier zu spielen (1787)

 

aus der Sammlung Psalmen mit Melodien (1773/74)

 

nach der Übersetzung von Johann Andreas Cramer (1723 – 1788)

 

Der 67. Psalm, Wq. 196/18

 

Der 65. Psalm, Wq. 196/17

 

Der 96. Psalm, Wq. 196/24

 

Sonatina V Wq 63/11 F-Dur

 

Barbara Strozzi Surgite, surgite. Motetto al Santissimo

 

(1619 ‒ 1677) aus der Sammlung Sacri Musicali Affetti, op. 5 (1655)

 

Johann Jakob Froberger Capriccio I

 

(1616 – 1667) aus dem Libro Quarto (1656)

 

Barbara Strozzi Cuore che reprime alle lingua di manifestare il nome della sua cara

 

aus der Sammlung Cantate, ariete a uno, due, e tre voci, op. 3 (1654)

 

Joseph Haydn Sonata No. 58, Hob.XVI/48 C-Dur (1789)

 

(1732 – 1809) Andante con espressione – Rondo

 

aus der Sammlung XII Lieder für das Clavier (Zweiter Teil / 1784)

 

Jeder meint, der Gegenstand (Ph. G. Bader[?])

 

Geistliches Lied (Textdichter unbekannt)

 

Das Leben ist ein Traum (J. W. L. Gleim)

 

 

 

wann und wo

 

  

 

Dienstag, 12. November 2019

 

19:00 Uhr

 

 

Evangelische Pfarrgemeinde A.u.H.B. Klagenfurt Johanneskirche 

 

Martin-Luther-Platz 1 

 

9020 Klagenfurt am Wörthersee 

 

wwww.johanneskirche-klagenfurt.at 

 

 

 

 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.
Kartenpreise

 

Eintritt frei, angemessene Spende erbeten

 

 C.Ph.E.Bach gilt als einer der “Urväter” des Kunstlieds; aus geistlichen Arien für den Hausgebrauch entwickelt sich maßgeblich von ihm beeinflusst das differenziert am Text auskomponierte Kunstlied, das dann schon mit Joseph Haydn einen ersten Höhepunkt fand.

 

Barbara Strozzi (1619 – 1677) feiert nicht nur ihren 400. Geburtstag, sie muss eine äußerst bemerkenswerte unkonventionelle Frau gewesen sein, eine der ersten Komponistinnen, von denen ein nennenswertes Œuvre überliefert ist, selbstbewusst von ihr als Einzelperson und nicht in Sammlungen veröffentlicht. Selbstbewusst und unkonventionell ist auch ihre Kompositionsweise, emotionsgeladen und innovativ in der Form.

 

Daniel Johannsen ist als Tenor ja schon längst kein Unbekannter mehr und international höchst erfolgreich, Matthias Krampe begleitet am Cembalo und an der Truhenorgel.